Ein spannendes Bundesligafußballspiel im Rhein Energie Stadion in Köln

Die Kinder der Klasse 4/1b gewannen im Jahr 2010 bei dem Schreibwettbewerb „Durch das ABC mit Hennes“ des 1. FC Köln 40 Karten für das Spiel gegen Freiburg im Rhein Energie Stadion am 26.02.2011. Nils gewann mit der Geschichte „Das Xylophonfest“ und Ida gewann mit dem passenden Bild dazu. In Kleingruppen trafen sich Frau Börner, Eltern, Kinder und Freunde im Stadion und sahen ein spannendes Spiel. Alle Beteiligten genossen ein spannendes und schönes Fußballspiel. Der Siegtreffer in den letzten Spielminuten rundete dann einen herrlichen Tag im Fußballstadion ab.

Müngersdorfer Stadion

Hier einige Stimmen zum Spiel:

Vivien: „Die Hymne war sehr schön. Sie haben viele Chancen vergeigt. Was echt unfair für Köln war, dass bei Freiburg alle direkt verarztet wurden und bei Köln nicht. Natürlich kam das Tor erst in den letzten Minuten. Super!“

Valeri: „Ich finde es toll, dass Köln gewonnen hat. Das waren gute Plätze. Poldi hat das 1:0 geschossen. Rensing hat gut gehalten.“

Leon: „Da sind alle Kölner Fans ausgeflippt. Am Ende ist Poldi in die Südkurve geklettert und hat dann <<Humba, Humba täterä>> gesungen. Nach dem Spiel im Zug war auch super Stimmung.“

Dominik: „Ich fand doof, dass der Schiri nur für Freiburg gepfiffen hat. Ich fand doof, dass Köln sehr viele Torchancen hatte und nur einen reingemacht hat. Ich fand cool als die Leute die Schals hochgehalten haben.“

Lara: „Ich fand es gut, dass Köln gewonnen hat und wir gefeiert haben.“

Der Siegertext des Schreibwettbewerbs:

„Das Xylophonfest“

Im Xyloland lebten Xwawa und Xine mit ihren  Familien. Sie waren schon immer gute Freunde und verbrachten viel Zeit miteinander .Sie spielten am liebsten Xylophon und Fußball. Xwawa sagte eines Tages zu Xine: „Wir  könnten ja mal ein Xylophonfest veranstalten. Wir könnten auf dem Xyloplatz eine große Bühne aufbauen, auf der alle zusammen ein Xylophonkonzert geben.“ Xine fand die Idee toll. „Wir können dazu die Leute aus dem Saxoland und aus Klarixland einladen.“, sagte Xine. Sie riefen ihre Freunde Maxi, Kixel, Obelix und Asterix an und malten den ganzen Nachmittag mit ihnen Plakate und schrieben an ihre Freunde in Saxoland, Klarixland und sogar nach Luxemburg Einladungen zu dem Fest am 18.06.2010 um 13.30 – 24.00 Uhr auf dem Xyloplatz. Sie arbeiteten in den nächsten Tagen viel und vergaßen nix. Die Bühne war aufgebaut, Essen und Trinken waren da, alle Gäste waren dabei und alle Bewohner von Xyloland hatten viel auf ihren Xylophonen geübt. Endlich war der Tag da. Alle waren sehr aufgeregt. Xine und Xwawa begrüßten alle aus Klarixland, Saxoland und Luxemburg. Sie bedankten sich bei ihren Freunden für die Hilfe. Auf der Bühne waren alle 500 Einwohner von Xyloland mit ihren Xylophonen versammelt. Der Bürgermeister Xanten war der Dirigent und spielte den Auftakt. Alle anderen stimmten ein. Es gab ein tolles Xylophonkonzert. Danach bekamen sie viel Beifall und tranken, aßen und tanzten bis in den frühen Morgen. Vor allem machte der Xylotanz Spaß. Allen hat das Fest viel Freude bereitet. Xine und Xwawa bekamen viel Lob für die viele Mühe.