Schulportrait

Die Max & Moritz Schule stellt sich vor

Unsere Gemeinschaftsgrundschule- mit ca. 380 SchülerInnen in 16 Klassen und 35 Lehrkräften- liegt im Wohngebiet Sankt Augustin Menden und ist in zwei Gebäuden untergebracht.

Das Gebäude der Mittelstraße liegt im alten Ortskern und wurde bereits 1911 gegründet. Dementsprechend stand für das Jahr 2011 unsere 100-Jahr-Feier an.

Das Gebäude in der Siegstraße mit der Verwaltung ist seit 1970 Teil des Schulzentrums Menden, zu dem auch die Augustinus- Hauptschule, die Realschule Menden, die Gesamtschule und das Sportzentrum gehören.

Sankt Augustin ist Zuwanderungsgebiet für viele Familien unterschiedlicher Herkunftsregionen. In unserer vielfältigen Schülerschaft sind 15 Nationen vertreten. Wir freuen uns über die unterschiedlichen Bereicherungen zu unserer Schulkultur.

Seit April 2008 heißt unsere Schule Max & Moritz Schule. Dieser Name entstand demokratisch, unter Einbeziehung aller an Schule Beteiligten, allen voran der Kinder. Hier entstand auch die Idee der Max & Moritz Schule. Im April 2008 wurde die Namensgebung nach einer Projektwoche im Rahmen eines Schulfestes vollzogen. (s. Downloads)

Seit über 20 Jahren sind wir eine Schule mit gemeinsamem Unterricht für Kinder mit und ohne besonderen Förderbedarf. Die Zahl der Kinder mit besonderem Förderbedarf liegt inzwischen bei 40 Kindern. 6 Sonderpädagogen arbeiten an unserer Schule im GU; in diesem Schuljahr findet in 14 Klassen gemeinsamer Unterricht statt. Ein Großteil wird auch in der OGS betreut. Als eine der Schwerpunktschulen in Sankt Augustin für den Gemeinsamen Unterricht liegt hier einer unserer besonderen Förderschwerpunkte.

Seit März 2009 wird in der M & M Schule inklusive Schulentwicklung und damit die Entwicklung einer „Schule für Alle“ angebahnt. Ziel ist die Akzeptanz und Nutzung der Vielfalt an unserer Schule. Jedes Kind soll möglichst wohnortnah zur Schule gehen können. In allen Gremien wurde das Thema erläutert. Nachdem in der Schulkonferenz am 24.09.2009 die Entscheidung zur Vertragsunterzeichnung mit der Montagsstiftung gefallen ist, befinden wir uns nun in der Phase der konkreten Planung und Umsetzung unter Leitung eines Moderators der Montagsstiftung. Eine Steuerungsgruppe wurde gebildet, bestehend aus GS- und GU- Lehrern, Eltern und der Schulleitung.

Weiterer Baustein der Schule ist das jahrgangsübergreifende Lernen (JÜL) im aufsteigenden Modell- 1/2, 2/3, 3/4, 4/1.

Hier werden die Kinder im Klassenlehrerprinzip in der Regel 4 Jahre durch den/die Klassenlehrer/in begleitet. Kleinere lernen von Größeren, Größere profitieren von Kleineren. Defizite können ohne Klassenwechsel durch innere Differenzierung auf breiterer Basis aufgefangen und aufgearbeitet werden, ebenso können Begabungen und Fähigkeiten durch Mitarbeit in der höheren Stufe gefördert werden, das gilt auch für Teilbereiche. Sowohl die Selbst- als auch die Sozial- und Fachkompetenzen der Schülerinnen und Schüler können stärker gefördert und gefordert werden.

Seit 2006 ist unsere Schule Offene Ganztagsschule mit nun 7 Gruppen, 3 davon in der Mittelstraße, im angrenzenden Jugendzentrum, dem „Hotti“. In diesem Schuljahr werden insgesamt 160 Kindern betreut. Nach über einem Jahr Bauzeit wurde unser OGS- Kinderhaus in der Siegstraße 2009 eröffnet und bezogen. Hier befinden sich neben kindgerechten Gruppenräumen und einer Ausgabeküche auch eine umfangreiche Schülerbibliothek, ein wunderschönes Snoezelenhaus zum Ausruhen und ein gut ausgestatteter Psychomotorikraum mit Kletterwand.

Auch der Schulstandort Mittelstraße hat seit 2012 eine Kletterwand im Gymnastikraum.

Fehlende OGS- Plätze führten im Schuljahr 2011/12 dazu, dass viele Eltern ohne einen schulischen Betreuungsplatz zurechtkommen mussten. Da die Stadt Sankt Augustin aufgrund der demografischen Entwicklung keine weiteren Räume für die OGS zur Verfügung stellen kann, wurde an den Sankt Augustiner Grundschulen der „strukturierte Ganztag“ eingeführt. Im Schuljahr 2012/13 bieten wir in jedem Gebäude eine Klasse im strukturierten Ganztag an, d.h. alle Kinder dieser Klasse werden bis 15.05. Uhr gemeinsam im Vor- und Nachmittag unterrichtet.  Der gesamte Schultag wird durch ein festes Team von Lehrern und Erziehern gemeinsam gestaltet. Eine Stunde Mittagspause mit gemeinsamem Mittagessen ist jeden Tag eingeplant. Hausaufgaben werden in Form von Lernzeit in der Schule erledigt.

Selbstverständlich können die Kinder bis 16.00 Uhr weiter an den Kursen teilnehmen.

Eine Entscheidung für den strukturierten Ganztag bedeutet, dass man sich für 4 Jahre festlegt. Ein Wechsel in das „offene System“ ist nur in begründeten Fällen und durch einen Klassenwechsel möglich.

Auch für die nächsten Schuljahre sind neben der OGS einzelne Züge im strukturierten Ganztag vorgesehen.

Unser Schulhof in der Siegstraße wurde im Rahmen der OGS- Baumaßnahmen bereits neu gestaltet und bietet den Schülerinnen und Schülern nun vielfältige Möglichkeiten zu spielen und sich zu bewegen.

In beiden Gebäuden wurde mit Unterstützung unseres Fördervereins je ein Forscherraum eingerichtet. Zur Ausstattung der Räume gehören je 6 PC-Arbeitsplätze für 12 Kinder, angeschlossen an Beamer und Aktivboards , eine Natur- und Technik- Ecke zum Forschen und Experimentieren und eine Sachbibliothek, die besonders dem naturwissenschaftlichen Interesse der Jungen entgegen kommt. Großen Zulauf findet hier auch die neu eingerichtete Robotik- AG, in der die Kinder an den PCs programmieren und ihre selbstgebauten  Lego-Roboter aktivieren können.

Wichtig ist uns der gemeinsame Erziehungsauftrag von Schule und Elternhaus.

Wir freuen uns über interessierte Eltern, die sich engagieren möchten in den Mitwirkungsgremien, im Förderverein, in der Bücherei, als Leseeltern, in AGs oder bei unseren multikulturellen Klassen- und Schulveranstaltungen.

Sie alle sind uns willkommen!

Unsere Schule in der Übersicht